1.2mm Piercingverschluss aus Chirurgenstahl 316L und Chirurgenstahl 316L. Gewinde:1,2mm. Höhe:3mm. Breite:3mm. Gewicht:0,048g. Anodisiert.

 
Mit Finger im Bild zoomen
1.2mm Piercingverschluss Chirurgenstahl 316L Chirurgenstahl 316L
CHF 18.00 EUR 12,20 €
Farbe - Bitte zuerst wählen
blau goldfarbig gruen gruengelb hellblau violett violett-petrol
 
In den Warenkorb
Anodisiert1.
Artikel-Code

mib07

Gewinde

1.2mm

Höhe

3mm

Breite

3mm

Gewicht

0.048g

Material

Chirurgenstahl 316L
Chirurgenstahl 316L

Kunden

Damen / Herren

Verfügbarkeit
Nur wenige Stücke sofort ab Lager lieferbar:
   
Einige Stücke sofort ab Lager lieferbar:
               
1) Anodisiert
Anodisierung Dadurch kann Titan und Chirurgenstahl bestimmte Farben verliehen werden ohne die Oberflächen-Eigenschaft des Materials zu verändern. Es ist nicht etwa eine Art Farbschicht, sondern kann sich wie der Brennvorgang bei Keramik vorgestellt werden
Kunden die diesen Artikel bestellten, bestellten auch
Edelstahlring Edelstahl Swarovski Kristall Streifen Rillen Linien Creolen Silber 925 Gold-Beschichtung (vergoldet) 1.2mm Piercing-Kugel Chirurgenstahl 316L Ohrpiercing Chirurgenstahl 316L Messing mit Silberbeschichtung Kristall Totenkopf Schädel Knochen Septumpiercing Stern Fingerring Silber 925 Spirale Piercingverschluss Acrylglas 1.2mm Titan Piercingteil Titan Kristall Ohrstecker Silber 925 Kristall 1.2mm Piercing-Kugel Swarovski Kristall Chirurgenstahl 316L
Chirurgenstahl 316L
Chirurgenstahl 316L wurde ursprünglich v.a. für Implantate (z.B. künstliche Gelenke) verwendet und stellt heute das wichtigste Material für Piercingschmuck dar. Er besticht durch seine extrem glänzende Oberfläche mit nahezu nicht vorhandenen Unebenheiten. Chirurgenstahl ist ausserdem sehr kratzfest. Für den Erst-Einsatz darf allerdings Chirurgenstahl nicht verwendet werden, da die Legierung gebundene Nickel-Anteile enthält, welche durch Wundsalze der frisch durchstochenen Haut herausgelöst werden können (Empfehlung für den Ersteinsatz: Titan G23 oder Bioplast). Bei vollständig verheilten Piercings kann Chirurgenstahl aber bedenkenlos getragen werden, es wird kein Nickel abgegeben und Allergien sind selten.
Beschreibung anzeigen
Chirurgenstahl 316L
Chirurgenstahl 316L wurde ursprünglich v.a. für Implantate (z.B. künstliche Gelenke) verwendet und stellt heute das wichtigste Material für Piercingschmuck dar. Er besticht durch seine extrem glänzende Oberfläche mit nahezu nicht vorhandenen Unebenheiten. Chirurgenstahl ist ausserdem sehr kratzfest. Für den Erst-Einsatz darf allerdings Chirurgenstahl nicht verwendet werden, da die Legierung gebundene Nickel-Anteile enthält, welche durch Wundsalze der frisch durchstochenen Haut herausgelöst werden können (Empfehlung für den Ersteinsatz: Titan G23 oder Bioplast). Bei vollständig verheilten Piercings kann Chirurgenstahl aber bedenkenlos getragen werden, es wird kein Nickel abgegeben und Allergien sind selten.
Beschreibung anzeigen
4 ms
25378385
0~popular_1~true_10~balls_11~balls-18_60~false_
item: mib07 page:
items: 20 pageNo: 0 osPhrase:
S: F
I: [csear309, ton65, fpi231, ton28, ban107, ton52, ton29, csear308, ban213, ban330, ban384]
O: []